Traditionshaus 

Taverne Thann seit 1653

  • 1653: Erste nachweisliche Erwähnung des Gebäudes in der Chronik
  • 1682: Erstmals Bezeichnung "Taverne Thann"
  • 1707: Es existieren schriftliche Aufzeichnungen, dass bereits steuerliche Abgaben geleistet wurden.

Der Urgroßvater von Karl Steinhauser war Schmied.


Die Schmiede war damals zum Gasthaus die Haupteinnahme-Quelle der Familie und befand sich im jetzigen Gebäude von Landmaschinen Weingartner.

Ab ca.1960 wurden den ehemaligen Räumen der Mägde und Knechte "Fremdenzimmer" vermietet. Heute widmen wir uns ausschließlich dem Gasthausbetrieb.


1997 übernahm Karl Steinhauser von seiner Mutter Ella Steinhauser den Betrieb. Die Familie Steinhauser führt das Gasthaus "Taverne Thann" erfolgreich und mit viel Engagement.

Unzählige Gäste sind aus Nah und Fern in der Taverne Thann schon eingekehrt. Gerne machen Urlauber und Ausflügler Pause. Viele Gäste nutzen das Angebot der 4 Mittagmenüs und nicht zuletzt ist die Taverne Thann häufig Treffpunkt für viele der zahlreichen örtlichen Vereine.

In den Betrieb wurde schon häufig investiert und es wird bei jeder Modernisierung darauf geachtet, dass das Ambiente der "Taverne Thann" erhalten bleibt.